Ästheten oder Verbrecher.


In memoriam Markus Ith. 
Am vergangenen Freitag haben wir Markus in seinem Heimatdorf in der Nähe von Schaffhausen zur letzten Ruhe begleitet. Viele Freunde waren gekommen, das kleine Kirchlein war bis in den Chor hinauf gefüllt. Nur die ehemaligen Kollegen aus der Werbung, die sich auch so schnell und leicht Freunde nannten, fehlten fast völlig. Sie hatten in der langen Zeit seiner Krankheit den Kontakt verloren. Markus war keine Werbeberühmheit und keiner dieser manischen Typen, die ständig mit den Worten “Idee” und “Kreativität” hausieren. Er war einfach nur ein braver Berater. Aber er besass etwas sehr Seltenes: Stil.Markus Ith

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: